Stücke für Kinder:
Kaspar und der verflixte Hauptgewinn
Der Grüffelo
Lotte, Paul und Anton
Der gestiefelte Kater
Kalif Storch
Zwerg Nase
Die Salzprinzessin
Aladin und die Wunderlampe
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Schneewittchen
Der kleine Muck
Der häßliche Riese
Des Kaisers neue Kleider
Das kalte Herz
Streit im Hof
Schmusetiere unter sich
Der Sängerkrieg der Heidehasen
Engel, Bengel und Co
Die Bremer Stadtmusikanten
Kaspers schönstes Weihnachtsfest


Video Video
Video
Hans Wurst Nachfahren/Theater am Winterfeldtplatz
Scharoun Ensemble Berlin

Der Grüffelo / Das Grüffelokind

Nach den Geschichten "Der Grüffelo" und "Das Grüffelokind"
von Julia Donaldson und Axel Scheffler.
Rechte: Macmillan Children's Books

Regie, Puppen, Bühne: Siegfried Heinzmann   
Musik: Iris ter Schiphorst unter der Mitwirkung von Stefan Lienenkämper

Ein Spaziergang durch den Wald ist für die kleine Maus sehr gefährlich. Um sich vor den Gefahren zu schützen und die Angst vor anderen Tieren zu bezwingen, erfindet sie den Grüffelo, ein schreckliches Monster mit grässlichen Tatzen und giftigen Warzen. So gelingt es ihr schließlich die anderen Tiere zu beindrucken, aber plötzlich gibt es den Grüffelo wirklich?

Fotograf: Peter Adamik, Familienkonzert „Der Grüffello“ von
Zukunft@BPhil der Berliner Philharmoniker

Das Grüffelokind

Voller Gefahren ist der dunkle Wald, warnt der Grüffelo sein Kind, denn dort lebt die große, böse Maus. Dennoch schleicht sich  das Grüffelokind eines Nachts aus der Höhle. Es will wissen, ob es die große böse Maus wirklich gibt.                            
Ab 3 Jahre